Das intelligente Haus

Bad Oeynhausen (jk). Smart Home ist der Oberbegriff für intelligent vernetzte Wohnräume. In einem Penthouse in Bad Oeynhausen realisierte Elektro Schlötel nahezu alle Wünsche des Eigentümer-Ehepaares Behrens. Und sogar darüber hinaus. „Ich wusste gar nicht, dass das alles möglich ist“, sagt Vera Behrens und steuert mit dem Tablet be-geistert die verschiedenen Lichtszenarien in der Wohn-küche.

Server im Verteilerschrank
Smart Home erhöht die Wohn- und Lebensqualität, macht das Haus sicherer und sorgt für eine effiziente Nutzung von Energie auf Basis vernetzter und fernsteu-erbarer Geräte und automa-tisierter Abläufe. Jalousien, Licht und Heizung lassen sich komfortabel steuern. Sogar die Zwangsabschaltung der Dunstabzugshaube bei gleichzeitzeitigem Betrieb des Kamins erfolgt über den EIB/KNX-Bus sowie auch die Steuerung der Klimaanlage. Ein kleiner Server im Verteilerschrank verarbeitet die Steuerbefehle gemeinsam mit der Smart-Home-Technik von Merten. Um alle Funkti-onen auch über das Internet zu nutzen, braucht es einen Internetzugang, der das IPv4-Protokoll beherrscht.

Für Licht sorgen rund 100 LED-Leuchten
Im 140 Quadratmeter großen Penthouse zuzüglich 60 Quadratmeter Terasse hat Elektroinstallateur Toni Ferrante, der die anspruchsvollen Arbei-ten nahezu allein umgesetzt hat, rund 1,5 Kilometer Kabel (Strom, EIB-Bus, Datennetz, Antenne, Lautsprecher) ver- legt. Für das Licht sorgen rund 100 LED-Leuchten, die mit DALI-Technik geregelt wird. Die Programmierung übernahm Elektrotechnikmeister Thomas Meier, der auch die Einweisung mit Vera und Jörg Behrens vornahm. Das Projekt geleitet hat Peter Schlötel.

Hier geht es zu den Fotos